Die Taube ist ein Friedensbote. Sie möchte uns an unseren inneren Frieden und Zufriedenheit erinnern.

Alle Taubenarten bedeuten Frieden. Doch sprechen sie dieses Thema von verschiedenen Stadtpunkten her an. Das Thema Friede ist ein sehr umfassendes Thema und hat immer auch mit Verständigung, Kommunikation und Anteilnahme zu tun. Die Taubenschwärme in den Städten erinnern die Menschen, aus ihrer Isolation herauszutreten, Anteil am Leben um sie herum zu nehmen, Prozesse in Beziehungen einzugehen und zuzulassen. Dadurch kann der Mensch in eine wahrhaftige Zufriedenheit wachsen.

Die Hektik in Alltagsleben, das verbissene Nachrennen des auferlegten Tagesrhythmus, die unbewusste oder teilweise bewusste Angst vor der Masse lassen aggressive Energiefelder entstehen, welche Menschen verängstigen und sie in unnatürliche Verhaltensmuster und Lebensstrategien hineinzwingen. Zwischen den einzelnen Individuen entsteht so ein großes Misstrauen. Anteilnahme, Kommunikation und Verständigung werden an die oberste Oberfläche getragen und verlieren dadurch an Wärme.

Somit findet nicht nur eine Entfremdung unter den einzelnen Individuen statt, sondern auch eine Entfremdung von sich selbst. Das Friedensthema, an welches uns die Straßentaube erinnert, hat folglich wenig mit den persönlichen, kleinen Alltagsstreitereien zu tun, sondern mit der Zufriedenheit, welche aus dem tiefen Austausch zwischen Menschen entstehen kann. Die Lösung dieses Problems ist nun keinesfalls, auf die Straße zu gehen und mit jedem x-beliebigen Menschen tiefe Gespräche führen zu wollen. Erstens würde man die meisten Menschen sehr erschrecken, und zweitens, was viel wichtiger ist, würden Sie Ihr Unterbewusstsein überstrapazieren.

Die Straßentauben wollen uns an eine langfristige Lösung heranführen. Sie stellen ihre Medizin den Menschen tagtäglich unausweichbar zur Verfügung, und das auf jedem Kontinent der Erde. Für den einzelnen Menschen, der mit diesen Tieren immer wieder konfrontiert ist, empfiehlt es sich, bewusst an sich selber zu arbeiten, eine Zufriedenheit mit sich selbst und dem eigenen Leben anzustreben und dadurch automatisch für die Menschen im Umfeld ein lebensbejahendes Vorbild zu werden. Dies könnte man als nachhaltige Friedensarbeit betrachten, denn wirksam wird ein Frieden nur dann sein, wenn das tiefliegende Misstrauen geheilt ist.

Die Botschaft der Tauben stammt von Regula Meyer aus ihrem Buch "tierisch gut", ich DANKE dir von Herzen liebe Regula!

 

 

Planung ist das Eine aber was dann daraus entstehen darf das Andere, viel Schönere.

Wir erlebten eine Woche in Südfrankreich gefüllt von vielen unvergesslichen Eindrücken und Erlebnissen. Es war eine außergewöhnliche sehr erhebende Woche. Jeder Tag hatte etwas ganz Eigenes. Es war total schön zu fühlen, dass Wunder geschehen können, wenn man sich im Feld der Liebe bewegt.

Diese Gegend ist nicht nur wunderschön, sondern auch gespickt mit vielen Kraftplätzen, die es in sich haben. Einige davon haben wir besucht und erfahren dürfen.

Eine Teilnehmerin sagte zu mir, dass es eine Reise war, die eigentlich drei Reisen gewesen wären. Eine andere Teilnehmerin meinte, dass diese Reise großartig gewesen sei, jeder Tag für sich sehr besonders und ein wahrhaftiges Geschenk.

Ja, das empfand ich auch so. Ich für mich fühle mich in diesen Tagen sehr erfüllt. Es war wunderschön zu sehen, wie sich alles gefügt hatte und wie wir alle geführt wurden.

Ich bin sehr dankbar über ALLE, die dabei gewesen sind.

 

Am Sonntag vor einer Woche erlebte ich eine wundervolle Gong Meditation unter freiem Himmel in der Natur mit Bernhard Akula von vionic.

Nach einer kurzen Einführung legte Bernhard auch schon los und spielte über eine Stunde seine Gongs... kaum zu glauben, dass es eine Stunde gewesen ist. Gefühlt waren es etwa 30 Minuten...

Bernhard spielt die Gongs mit einem unglaublichen Gefühl. Er holt irgendwie alles aus diesen Symphonischen Planeten-Gongs raus und berührt somit auch die Menschen.

Symphonische Planeten-Gongs haben das größte Klangspektrum aller Instrumente. Sie decken unseren gesamten Hörbereich ab und gehen weit darüber hinaus – auch im Ultra- und Infraschallbereich sind sie messbar. Sie wirken auf Zellebene und bringen den Körper in eine sehr tiefe Entspannung. Gehirnwellen verlangsamen sich, Gedanken kommen zum Stillstand. So können sich Körper und Geist vollkommen entspannen und einen effektiv wirksamen Abbau von Stress einleiten. Dies kann verschiedenste Emotionen und innere Bilder hervorrufen und dient auch als ganzheitliches Sound-Healing.

... wir lagen alle auf unseren Unterlagen in der Wiese am Waldrand. Die Isar war nicht weit weg, aber weit genug, um das Rauschen des Wassers nicht mehr zu hören.

Während ich versunken war in die Gong Meditation, blies der warme Wind leicht über mich weg, die Vögel zwitscherten zwischendurch immer wieder und die letzten Sonnenstrahlen der untergehenden Sonne wärmten noch ein wenig.

Das Schwingen der Gongs und die Töne veränderten sich während der Meditation. Ich hörte so unendlich viele unterschiedliche Nuancen der Schwingungen. Unfassbar! Ich hatte das Gefühl, dass die Gongs irgendwann zum Singen begannen, kurzweilig hatte ich sogar den Anschein, es singen Engelchöre. Wunderschön!

Auch ich begann zu schwingen, losgelassen von ALLEM und hingebend dem Geschehen...

Hier passiert mehr, als unser Bewusstsein je erfassen könnte. Ein wahrhaftiges Erlebnis. Im Anschluss fuhr ich mit Bernhard noch in sein Studio, um ein paar Dinge auszuprobieren... Im Herbst wollen wir einen gemeinsamen Abend anbieten...

Es geht spontan auf eine außergewöhnliche Reise nach Südfrankreich. Wir begeben uns auf die Spuren von Maria Magdalena.

Aufbruch ins Christusbewusstsein vom 27. August bis 03. September 2017.

Hast du Lust, Teil dieser Reise zu sein? Sie wird uns nicht nur landschaftlich verzaubern, sondern bringt uns vom Verstand direkt in unser Herz.

Hier findet ihr einen großartigen REISEPROSPEKT mit detaillierten Reiseinformationen und vielen Fotos, die euch einen Einblick in die Reise schenken werden. 

Untergebracht sind wir in einem wunderschönen Hotel „Le Couvent Royal“ direkt an der Basilika Marie Madeleine.

Weiterhin könnt ihr auf Maria von Blumencron´s Seite einen Link finden zu Ihrem Film über Maria Magdalena und euch die Unterkunft ansehen. 

Eure Wegbereiter sind ein Frauentrio und ein mutiger Mann.

Maria von Blumencron, Maria Kaplan, Beate Pfründer und Peter Prudlo. Außerdem werden wir begleitet von den 12 Bibelölen.

 

Hintergrund der Reise

Maria Magdalena folgte dem Ruf ihres Herzens, um mit einem Wanderprediger durch die Wüste Galiläas zu ziehen. Ihr Mut kann heute eine Inspiration für uns sein, was Unbekanntes zu wagen.

Warum suchen wir Maria Magdalena in Frankreich?

Eine mitteralterliche Legende erzählt, dass Maria Magdalena nach dem Ostergeschehen zusammen mit Lazarus, Marta und ihrer Dienerin Sara in einem ruderlosen Boot ausgesetzt wurde, das der Wind über das stürmische Mittelmeer bis an die Südküste Frankreichs trieb.

Das „Himmelreich Gottes“ ist überall. Doch es gibt Orte, an denen der Zugang leichter zu finden ist. An denen ein energetischer Schlüssel für uns hinterlegt wurde. Orte, die das Talent haben, uns Gott nahe zu bringen. So ein Ort ist das Heiligtum der Maria Magdalena im Massiv de la Sainte Baume.

Wir lassen uns überraschen, welche Schätze wir finden werden...

Wer sich angesprochen fühlt und gerne mit uns kommen möchte, möge sich bitte sehr bald melden.

Teilen ist gewünscht. Herzlichen Dank!

 

Auf den Spuren von Maria Magdalena Reise 2017.

© 2020 beate pfründer | marienbader straße 3 | 85737 ismaning | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | tel. 08996061275 | newsletter | impressum | datenschutz | sitemap  
    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.