ohrkerze1 ohrkerze2

Die Ohrkerzenbehandlung ist eine sanfte, natürliche Behandlungsmethode, die auf Wärme-Wirkung beruht. Sie stammt aus der indianischen Heilkunde, wurde in den 80er Jahren „wiederentdeckt" und wird heute erfolgreich in der Naturheilkunde angewandt. Die Behandlung wirkt harmonisierend, reinigend und stärkt das Immunsystem.

Ohrkerzen sind ca. 20 cm lange Baumwoll-Röhrchen, die mit Bienenwachs und Bienenhonig getränkt und mit Salbei-, Kamille- und Johanniskraut-Essenzen ummantelt sind.

Bei Symptomen wie Kopfschmerzen, Migräne, Ohrenschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Stirnhöhlenentzündung und Schnupfen werden sie zur Reinigung, Ausleitung und Entspannung eingesetzt.

 

Woher kommen die Ohrkerzen?

Das Element Feuer hat die Menschen schon immer fasziniert. Licht, Wärme und Energie wurden verfügbar. Diese Faszination wird auch der Ohrkerze entgegengebracht. In der indianischen Heilkunde ist die Ohrkerzentherapie eine traditionelle Methode. Den Ursprung der Ohrkerze findet man bei den Hopi-Indianern und bei den Mayas Mittelamerikas, aber auch bei anderen Indianervölker Nord- und Südamerikas. Überlieferungen von Anwendungen sind auch aus dem asiatischen Raum bekannt.

Diese sanfte, natürliche Behandlungsmethode wurde in den 80er Jahre „wiederentdeckt" und wird seit Jahren in der Naturheilkunde, sowohl als Einzel- wie auch als Begleitbehandlung, erfolgreich eingesetzt.

 

Ohrkerzen in der Therapie

Die Ohrkerzentherapie beinhaltet eine Anamnese, körperliche Untersuchung der Ohren, Beratung, beidseitige Ohrkerzenbehandlung, Gesichtsmassage, Lymphdrainage und eine anschließende Ruhezeit. Die Behandlung dauert insgesamt 55 Minuten.

Der Patient liegt bequem und warm in Seitenlage, mit dem Kopf auf einem Kissen, so dass der Ohrkanal möglichst senkrecht nach oben gerichtet ist. Der Therapeut legt seine Hand sanft auf das Ohr des Patienten und hält die Ohrkerze, so dass diese gleichmäßig abbrennen kann.

Die Anwendung wirkt harmonisierend und zentrierend. Durch die angenehme Wärme der Ohrkerze wird die Durchblutung angeregt und der Lymphfluss kommt in Bewegung. Es kommt zu einem Reinigungsprozess und zu einer Stärkung des Immunsystems.

Durch das Fühlen der Wärme, das Riechen des angenehmen Dufts der Ohrkerze und das Hören des knisternden Effekts der abbrennenden Ohrkerze erfährt der Patient ein ruhiges, geborgenes Gefühl und kann sich nachhaltig entspannen.
Mit einer sanften Gesichtsmassage und Lymphdrainage wird diese Behandlung abgerundet.

Vor allem Kinder sprechen auf die Ohrkerzen-Therapie besonders gut und schnell an. Sie ist für sie ein angenehmes und faszinierendes Erlebnis.

 

Anwendungen der Ohrkerzentherapie

  • Nachhaltige Tiefenentspannung
  • Harmonisierung
  • Immunstärkung
  • Reinigung des Gehörgangs
  • Druckregulation bei Migräne und Kopfschmerzen
  • Linderung akuter und chronischer Kopfschmerzen
  • Linderung akuter und chronischer Ohrschmerzen
  • Ausleitung bei Stirnhöhlenentzündung und Schnupfen
  • Ausleitung von Erkältungsfolgen, z. B. Ohrensausen, Hörgeräusche
  • Druckphänomenen
  • Durch Kompression verursachtem Ohrdruck (Tauchen, Fliegen, Schall)
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Schwerhörigkeit
  • Tinitus
  • Morbus Ménière
  • Nicht pathologisch bedingten Hörschwäche
  • Entspannung nervöser Übererregbarkeit
  • Entspannung von Stresssymptomen, Nervosität, Schlafstörungen
  • Begleitende Maßnahmen zu energetischen, psychischen oder psychosomatisch Therapien

 

Was sind Ohrkerzen?

Bei den Ohrkerzen handelt es sich nicht um eine „Kerze" im klassischen Sinn, sondern um ein etwa 20 cm langes Röhrchen mit einem Durchmesser von ca. 1 cm. Sie werden traditionell in liebevoller und sorgfältiger Handarbeit aus Baumwolle geformt, das mit Bienenwachs und Bienenhonigextrakt getränkt und dann mit Salbei, Kamille und Johanniskraut sowie 100 % natürliche ätherische Aroma-Essenzen ummantelt wird.

 

Wie wirken Ohrkerzen?

Die brennende Ohrkerze wird beim seitlich liegenden Patienten abdichtend auf den äußeren Ohrkanal aufgesetzt. Dadurch entstehen wechselnde Druckverhältnisse, die durch das Trommelfell auf das Mittelohr übertragen werden. Über die Ohrtrompete (Eustachische Röhre) kann ein Ausgleich erfolgen. Diese Reize werden über die Gehörknöchelchen bis zum Innenohr geleitet. Durch die Sogwirkung entsteht ein leichter Unterdruck, ähnlich eines Kamineffekts und die durch die Flammen hervorgerufenen Vibrationswellen erzeugen eine sanfte Trommelfellmassage. Es kommt zu einer Regulierung und zu einem Druckausgleich im Ohr-, Nasen-, Nebenhöhlen- und Rachenbereich.

Ohrkerzentherapie

sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.

Mahatma Gandhi

© 2018 beate pfründer | marienbader straße 3 | 85737 ismaning | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | tel. 08996061275 | newsletter | impressum | datenschutz | sitemap  
      

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok