bachblueten5 bachblueten6

Die Bach-Blütentherapie ist zurückzuführen auf Dr. Edward Bach (englischer Arzt, 1886-1936) und unterstützt die Heilung von psychischen, seelischen und körperlichen Belangen, vornehmlich aus den Bereichen Überforderungen, Stress, Lebenskrisen, chronischen, wiederkehrenden Krankheiten, Angstzuständen und Rehabilitation.

Durch Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichts aktivieren die Bachblüten die eigenen Selbstheilungskräfte, die auch für den körperlichen Heilungsprozess grundlegend sind.

Die Einnahme erfolgt in Tropfen auf die Zunge und setzt sich aus individuell zusammengestellten Blütenauszügen zusammen. Die passende Mischung wird im Gespräch zusammengestellt. Bachblüten vertragen sich mit jeder anderen Form schulmedizinischer und naturheilkundlicher Therapie und sind nebenwirkungsfrei in jedem Lebensalter anwendbar.

Bei Ihrem Therapiegespräch erhalten Sie eine ausführliche Anamnese mit einer anschließenden Beratung und einer Blütenauswahl. Die Bachblüten werden in flüssiger Form mittels Pipettenflasche eingenommen. In der Regel erfolgt die Einnahme 4 x 4 Tropfen täglich auf die Zunge.
Um die Therapie abzurunden und zur Verlaufskontrolle begleite ich Sie mit einer telefonischen Beratung und Nachsorge.

 

Patienteninformation

Die Original Bach-Blütentherapie gründet sich auf den Forschungen und Entdeckungen des englischen Arztes Dr. Edward Bach (1886 – 1936).

Gesund sein heißt im Gleichgewicht zu sein. Unsere menschliche Natur strebt immer nach Harmonie bzw. ist ständig um Wiederherstellung des Gleichgewichts bemüht.

Die Bach-Blütentherapie geht davon aus, dass jedem körperlichen Ungleichgewicht (Krankheit) eine seelische Gleichgewichtsstörung vorausgeht, die sich in seelischen Negativzuständen und Verhaltensmustern zeigt.

Diese Verhaltensmuster werden zu Stolpersteinen in der eigenen Entfaltung und blockieren den Kontakt zur inneren Führung und damit den Zugang zum eigenen „Lebensplan". Ziel der Bach-Blütentherapie ist es, den Kontakt zur inneren Führung wiederherzustellen und dadurch die eigenen seelischen Selbstheilungskräfte zu reaktivieren.

Die Bach-Blütentherapie dient dazu, mit diesen „negativen Seelenzuständen der menschlichen Natur" wie z. B. Ungeduld, Kleinmütigkeit, Unsicherheit, Eifersucht, konstruktiv umgehen zu lernen und dadurch wieder Anschluss an die eigenen seelischen Selbstheilungskräfte zu finden.

Die Bach-Blütentherapie behandelt also körperliche Krankheiten nicht direkt. Sie setzt Informationsimpulse auf der Gefühls- und Entscheidungsebene und stellt so den Kontakt zu unserem „intuitiven Wissen" oder unserer „inneren Stimme" wieder her. Durch Erkenntnis der „geistigen Missverständnisse" und die Einnahme einer „reharmonisierenden" Bach-Blüten-Mischung wird blockierte psychische Energie freigesetzt, die nun wieder für seelische Entfaltungsprozesse und körperliche Heilungsprozesse zur Verfügung steht.

Damit ist die Original Bach-Blütentherapie ein einmaliges Instrument zur seelischen Gesundheitsförderung in jedem Lebensalter.

Aber auch als Hilfestellung in psychischen Überforderungssituationen und Lebenskrisen sowie als Begleittherapie chronischer Krankheiten und bei Rehabilitationsmaßnahmen hat sich die Bach-Blütentherapie sehr bewährt.

 

Anwendungen Bach-Blütentherapie

  1. Seelische Gesundheitsvorsorge
    Wunsch nach Bewusstseinsentwicklung, Charakterstärkung, Harmonisierung disharmonischer Verhaltensmuster, z. B. Eifersucht, Ängstlichkeiten, Resignation.

  2. Akutbehandlung psychischer Stresssituationen und Lebenskrisen
    (ggf. begleitend zu psychotherapeutischen Maßnahmen)
    z. B. Beziehungskonflikte, Erziehungs- und Schulprobleme, Arbeitsplatzverlust, Midlifecrisis.

  3. Begleitbehandlung akuter und chronischer Krankheiten
    (ergänzend zur spezifischen Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker)

    Besonders bewährt bei Beschwerden mit psychovegetativer Symptomatik: z. B. Schlafstörungen, Neurodermitis, Psoriasis, zur Geburtsvorsorge und zur seelischen Nachbehandlung von leichten und schwereren Operationen bei Krebs, Herzinfarkt und ähnlichem.

 

Die Bach-Blütenkonzentrate sind 38 speziell (homöopathische-ähnlich) aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen, die in individuell zusammengestellten Bach-Blüten-Mischungen eingenommen werden. Sie sind nebenwirkungsfrei und vertragen sich mit jeder anderen Form schulmedizinischer und naturheilkundlicher Therapie.

 

Institut für Bach-BlütentherapieTexte von Mechthild Scheffer, Abdruck mit freundlicher
Genehmigung des Instituts für Bach-Blütentherapie,
Mechthild Scheffer, Hamburg.

einfachheit ist der schlüssel zu dieser heilweise

Edward Bach

© 2018 beate pfründer | marienbader straße 3 | 85737 ismaning | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | tel. 08996061275 | newsletter | impressum | datenschutz | sitemap  
      

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok